UNSERE GEBÜHREN 

Vergütung der Hilfeleistung in Steuersachen nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

Die Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) sieht Wertgebühren, Betragsrahmengebühren und Zeitgebühren vor. Für bestimmte laufend auszuführende Tätigkeiten (z.B. Buchführung, lfd. Beratung) können auch Pauschalgebühren vereinbart werden. Zusätzlich hat der Steuerberater Anspruch auf Ersatz der Entgelte für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen, der Schreibauslagen, Fahrt- und Übernachtungskosten sowie Tage- und Abwesenheitsgelder. Auf die Gebührensumme ist die gesetzliche Umsatzsteuer (zur Zeit 19 %) zu erheben.
 

     

    Vergütung für einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

    Der Steuerberater erhält für einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung (zwecks Eintragung von Freibeträgen in die ELSTAM-Datenbank) 1/20 bis 4/20 einer vollen Gebühr nach Tabelle A der StBVV. Die Gebühr bemisst sich nach dem Gegenstandswert der Angelegenheit und wird vorliegenden Fall durch das voraussichtliche Jahresbruttogehalt, mindestens 4.500 €, bestimmt (§ 24 Abs. 3 StBVV). 

    Beispiel:

    Fall 1

    Fall 2

    Fall 3

    Jahresbruttogehalt = Gegenstandswert
    20.000 €
    40.000 €
    60.000 €
    Schwierigkeitsgrad / Umfang
    daraus abgeleiteter Gebührensatz
    hoch
    4/20
    mittel
    2/20
    niedrig
    1/20
    Ermittelte Gebühr (netto)
    135,60 €
    94,70 €
    58,95 €
    Zuzüglich Auslagenpauschale § 16
    20,00 €
    18,94 €
    11,79 €
    Gesamtsumme (netto)
    Zuzüglich gesetzliche Umsatzsteuer §15
    155,60 €
    113,64 €
    70,74 €

     

    Vergütung für eine Einkommensteuererklärung mit Anlagen N und V nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

    Der Steuerberater erhält für die Anfertigung einer Einkommensteuererklärung ohne Ermittlung der einzelnen Einkünfte (Mantelbogen) 1/10 bis 6/10 einer vollen Gebühr nach Tabelle A der StBVV. Der Gegenstandswert ist die Summe der positiven Einkünfte, mindestens jedoch
    6.000 € (§ 24 Abs. 1 Nr. 1 StBVV).

    Dazu kommt im folgenden Beispiel die Gebühr für die Ermittlung der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit und aus Vermietung und Verpachtung. Für diese Tätigkeiten erhält der Steuerberater jeweils 1/20 bis 12/20 einer vollen Gebühr nach Tabelle A der StBVV. Die Gegenstandswerte ergeben sich aus dem jeweils höheren Betrag aus Einnahmen oder Werbungskosten, mindestens jedoch 6.000 € (§ 27 Abs. 1 StBVV). 

    Beispiel:

    Mantelbogen

    Anlage N

    Anlage V

    Summe

    Summe der positiven Einkünfte
    20.000 €



    Einnahmen oder höhere Werbungskosten

    30.000 €
    15.000 €

    Schwierigkeitsgrad / Umfang
    niedrig
    niedrig
    mittel

    daraus abgeleiteter Gebührensatz
    1/10
    2/20
    6/20

    Ermittelte Gebühr
    67,80 €
    79,60 €
    178,20 €
    325,60 €
    Zuzüglich Auslagenpauschale
    § 16   



    20,00 €
    Gesamtsumme (netto)
    Zuzüglich gesetzliche Umsatzsteuer §15



    345,60 €

    Hinweis: Lediglich die Gebühren für den Mantelbogen seit 1. Januar 2006 nicht mehr abzugsfähig.
     

    Vergütung für eine Gewinnermittlung nach § 4 Abs.3 EStG für einen Gewerbetreibenden mit Umsatzsteuerjahreserklärung und Gewerbesteuererklärung nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

    Der Steuerberater erhält für die Anfertigung einer Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG 5/10 bis 20/10 einer vollen Gebühr nach Tabelle B der StBVV. Der Gegenstandswert ist der jeweils höhere Betrag, der sich aus der Summe der Betriebseinnahmen und der Betriebsausgaben ergibt. Der Mindestgegenstandswert beträgt 12.500 € (§ 25 Abs. 1 StBVV).

    Dazu kommt im folgenden Beispiel die Gebühr für die Anfertigung der Umsatzsteuerjahreserklärung und der Gewerbesteuererklärung. Für diese Tätigkeiten erhält der Steuerberater jeweils 1/10 bis 8/10 bzw. 1/10 bis 6/10 einer vollen Gebühr nach Tabelle A der StBVV. Die Gegenstandswerte ergeben sich aus 10 % der Summe der umsatzsteuer-pflichtigen Entgelte bzw. aus dem Gewerbeertrag, mindestens jedoch 6.000 € (§ 24 Abs. 1 Nr. 5, 8 StBVV).  

    Beispiel:

    Gewinn-ermittlung
    Umsatz-steuer-
    erklärung
    Gewerbesteuer-erklärung
    Summe  

    Betriebseinnahmen oder
    höhere Betriebsausgaben 

    20.000 €



    10% Umsatzsteuer-pflichtige Entgelte


    6.000 €


    Gewerbeertrag


    15.000 €

    Schwierigkeitsgrad / Umfang
    mittel
    mittel
    niedrig

    daraus abgeleiteter Gebührensatz
    12/10
    3/10
    2/10

    Ermittelte Gebühr
    180,00 €
    106,50 €
    118,80 €
    405,30 €
    Zuzüglich Auslagen-pauschale
    § 16  
        



    20,00 €
    Gesamtsumme (netto)
    Zuzüglich gesetzliche Umsatzsteuer
    § 15  



    425,30 €

     

    Vergütung für die Erstellung des Jahresabschlusses und der Steuererklärungen einer GmbH nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

    Der Jahresabschluss besteht mindestens aus der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und gegebenenfalls einem Anhang. Als Gegenstandswert gilt für die Erstellung der genannten Unterlagen das Mittel zwischen der berichtigten Bilanzsumme und der betrieblichen Jahresleistung (§ 35 StBVV). Darüber hinaus müssen verschiedene Körperschaftsteuerer-klärungen sowie in der Regel eine Umsatzsteuer- und Gewerbesteuererklärung angefertigt werden. Aus Vereinfachungsgründen und zur Wahrung der Übersichtlichkeit stellen wir für eine kleine GmbH (oder UG) beispielhaft ein Minimum an Tätigkeiten in Tabellenform dar. Die unterstellten Gegenstandswerte sind realitätsbezogen und es wird durchweg ein mittlerer Schwierigkeitsgrad unterstellt.  

    Beispiel (kleine GmbH / UG): 

    Vorschrift
    StBVV

    Wert-beispiel
    Tab.
    Satz
    Gebühr    
    Bilanz / Gewinn- und Verlustrechnung
    § 35 Abs. 1 Nr. 1a
    50.000 €
    B
    20/10
    442,00 €
    Anhang (kann ggf. entfallen)
    § 35 Abs. 1 Nr. 1b
    50.000 €
    B
    5/10
    110,50 €
    Körperschaft-
    steuererklärung
    § 24 Abs. 1 Nr. 3
    75.000 €
    A
    3/10
    378,00 €
    Feststellung §§ 27,28,37,38 KStG
    § 24 Abs. 1 Nr. 26
    50.000 €
    A
    2/10
    219,60 €
    Umsatzsteuerjahreserklärung
    § 24 Abs. 1 Nr. 8
    7.500 €
    A
    3/10
    129,90 €
    Gewerbesteuererklärung
    § 24 Abs. 1 Nr. 5
    25.000 €
    A
    2/10
    144,00 €
    Veröffentlichung im eBundesanzeiger
    (oder Hinterlegung)

    §13

    1/2 Std.



    50,00 €
    Ermittelte Gebühren




    1.474,00 €
    Zuzüglich Auslagenpauschale
    § 16



    20,00 €
    Gesamtsumme (netto)
    Zuzüglich gesetzliche Umsatzsteuer

    § 15



    1.494,00 €

     

    Hinweis: Die dargestellten Gebühren stellen abzugsfähige Betriebsausgaben dar. Die Gebühren verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer (§15 StVV). 


    Vergütung für die Führung von Lohnkonten und Anfertigung der Lohnabrechnungen nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

    Im Zusammenhang mit der Führung von Lohnkonten und der Anfertigung von Lohnab-rechnungen können eine Vielzahl von Tätigkeiten zusätzlich anfallen. Wir haben die Gebühren der wichtigsten Tätigkeiten in der nachfolgenden Tabelle dargestellt.
     

    Tätigkeiten 
    Vorschrift
    StBVV

    Basis
    Gebühr je Abrechnung
    Erstmalige Einrichtung von Lohnkonten
    § 34 Abs. 1
    Arbeitnehmer
    15,00 €
    Führung von Lohnkonten und Abrechnung
    • Arbeitnehmer ohne Baulohn
    • Arbeitnehmer mit Baulohn





    § 34 Abs. 2

    Einzelvertraglich


    Arbeitnehmer

    Arbeitnehmer


    15,00 €

    25,00 €
    Hilfeleistungen / sonstige Tätigkeiten


    • Fachangestellte
       
    • Steuerberater




    § 13


    § 13



    1/2 Stunde


    1/2 Stunde



    25,00 €
    bis 32,50 €

    50,00 €

    Hinweis: Die dargestellten Gebühren gem. § 34 Abs. 1 und 2 StBVV berücksichtigen die elektronische Übermittlung der Lohnsteuer- sowie der Sozialversicherungsdaten, die maschinell durch die Lohnabrechnung erzeugt werden. Die Gebühren verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer (§15 StBVV).


     

    Vergütung für Finanzbuchführung einschließlich elektronischer Umsatzsteuervoranmeldungen nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV)

    Im Zusammenhang mit der Finanzbuchführung können eine Vielzahl von Tätigkeiten anfallen. Für Buchführungstätigkeiten einschließlich des kontierens der Belege erhält der Steuerberater 2/10 bis 12/10 einer vollen Gebühr nach Tabelle C der StBVV. Der Gegenstandswert ist der Jahresumsatz oder der höhere Jahresaufwand (§ 33 Abs. 1 StBVV). Die Kontierung der Belege oder die Buchführung nach vorkontierten Belegen beträgt der Gebührensatz 1/10 bis 6/10 einer vollen Gebühr nach Tabelle C. Hilfeleistungen und sonstige Tätigkeiten sind mit einer Zeitgebühr abzurechnen.

    Wir haben die monatlichen Gebühren der wichtigsten Tätigkeiten in der nachfolgenden Tabelle beispielhaft für ein Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100.000 € dargestellt. Dabei wurde ein mittlerer Schwierigkeitsgrad unterstellt.

     

     

    Tätigkeiten
    Vorschrift StBVV
    Wert
    Beispiel
    Satz
    Gebühr
    monatlich
    netto
    Buchführung einschließlich Kontierung
    § 33 Abs. 1
    100.000 €
    6/10
    94,80 €
    Alternativ: Kontieren von Belegen
    § 33 Abs. 2
    100.000 €
    3/10
    47,40 €
    Alternativ: Buchf. nach vorkontierten Belegen
    § 33 Abs. 3
    100.000 €
    3/10
    47,40 €
    Alternativ: Laufende Überwachung
    der Buchführung des Auftraggebers
    § 33 Abs. 7
    100.000 €
    3/10
    47,40 €
    Hilfeleistungen / sonstige Tätigkeiten


    • Fachangestellte
       
    • Steuerberater




    § 13


    § 13



    1/2 Stunde

    1/2 Stunde




    25,00 €
    bis 32,50 €

    50,00 €

    Hinweis: Die Gebühren verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
    (§15 StBVV).